Freitag, 11. April 2014

Hanami heisst, «Kirschblüten schauen»

Lieber Shin-chan

Endlich ist der Frühling da! Vor meiner Wohnung blühen schon die Kirschbäume. Es sind zwar keine japanischen Kirschbäume aber trotzdem freut es mich. Ganz besonders freut es die Menschen in Japan, wenn «Sakura» ganze Städte rosa verfärben. Sakura ist das japanische Wort für «Kirschbaum und Kirschblüten». Einmal fragte mich jemand: „Warum fahren die Japaner so auf die Kirschbäume ab?“.

Nun, die Kirschblüten sind ein Symbol für Kurzlebigkeit. Die ganze Pracht dauert etwa eine Woche. Kirschblüten hat man früher mit den Kriegern verglichen. Sie gingen ehrenhaft in die Schlacht mit dem Bewusstsein, dass sie vielleicht nicht mehr zurückkehren. Damals gab es noch keine öffentlichen Pärke, wo man "pick-nicken" konnte. Es gab nur Gärten in Tempeln und Schreinen. So trank der Krieger Tee, während er mit einem Mönch über den Tod sprach und betrachtete gleichzeitig die blühende Kirschblüten-Pracht, bevor er dann mutig in den Krieg zog.

Heute gibt es überall öffentliche Pärke in Japan. Während dieser Zeit gehen die Menschen in Scharen durch die Sakura Alleen, um die Schönheit der Kirschblüten zu bestaunen. Blühende Kirschbäume anschauen heisst auf Japanisch «Hanami».

Am 6. April dieses Jahres, besuchten 80'000 Menschen den Kaiserpark in Tokyo. Im Ueno Park wird in Tokyo unter den Kirschbäumen gemütlich gegessen und getrunken. In Tokyo stehen viele bereits gegen fünf Uhr morgens auf, um einen Platz im Park zu ergattern.

In Kyoto und Nara ist es anders als in Tokyo. Von Bergen umgeben ist und die Sakura wild in den Wäldern wachsen kann man sie auch von weitem betrachten. Ein ganz besonderer und bekannter Ort ist zum Beispiel Yoshino in der Präfektur Nara. Sakura ist definitv ein Publikumsmagnet!

Und so ganz nebenbei: Natürlich ist auch der Frühling in Japan die Zeit der Liebe.
Hier noch ein schönes Sakura-Lied dazu.
https://www.youtube.com/watch?v=JmxBOEHNj5Y

Schöner Frühlingsanfang!

▶ zurück zum «Themen über Japan»